Baudynamik

Baudynamik, Erdbebennachweise und Schwingungsprüfung

Dynamische Lasten treten überall im Ingenieurbau auf. In der Regel können diese über einfache Bemessungsansätze berücksichtigt werden. Sollen jedoch nichtlineare Eigenschaften einfließen, z. B. das Aufreißen des Querschnittes, oder komplexere dynamische Einwirkungen, wie Erdbeben oder Stoßlasten, sind aufwendigere Berechnungs- und Bemessungsverfahren erforderlich. Hier kommen folgende Verfahren zum Einsatz:

  • Ersatzkraftverfahren,
  • Modalanalyse,
  • Antwortspektrenverfahren,
  • Kapazitätsbemessung und
  • Zeitschrittintegration.

Die Verfahren lassen sich mit nichtlinearen Materialmodellen koppeln bzw. beinhalten diese bereits. Neben eigenen Nachweisskripten (z. B. in Excel) werden auch entweder Ingenieursoftware mit entsprechenden Erweiterungsmodulen oder aber spezielle Programme verwendet (ANSYS + MultiPlas, LSDyna).