Firmengeschichte

Woher wir kommen

Die Jäger Ingenieure GmbH hat ihre zeitlichen Wurzeln in den letzten Monaten der bereits im Untergang begriffenen DDR. Sofort nachdem privates Unternehmertun wieder erlaubt war, beschlossen mehrere Partner die teilweise bereits auf der Bauakademie der DDR zusammen gearbeitet hatten ein Ingenieurbüro zu gründen. Einer von Ihnen war Prof. Dr.-Ing. Wolfram Jäger, welcher selbst aus einer alten Meißner Baudynastie entstammt (Firma Rühle).

Am 16. März 1990, genau zwei Tage vor der ersten freien Volkskammerwahl in der ehemaligen DDR, war es dann soweit: das Unternehmen wurde in Radebeul - einem Vorort von Dresden - in privaten Wohnräumlichkeiten mit viel Enthusiasmus gestartet.

Die Anfangszeiten waren schwierig, da sich in rasender Geschwindigkeit die Rahmenbedingungen änderten. Aus DDR-Rechten und -Normen wurden bundesdeutsche, schneller als alte Strukturen obsolet wurden entstanden neue. In diesen Zeiten beschloss Prof. Jäger die Firma zunächst als Einzelunternehmen zu konsolidieren.

Schnell wuchsen das Unternehmen, die Projektgrößen und Mitarbeiteranzahl, sodass beschlossen wurde selbst zu bauen und das baufällige Wohngebäude am heutigen Standort zum Geschäftssitz umzugestalten. Seit dem Jahr 2001 wird unser Unternehmen als GmbH geführt und trägt seinen jetzigen Namen.

Wir sind weltweit anerkannte Experten bei nicht-alltäglichen Projekten wie Sanierung und Wiederaufbau von historischer Bausubstanz. So konnten im Laufe der Zeit viele interessante Projekte wie z.B. der Wiederaufbau der Frauenkirche zu Dresden, Sanierung eines Teils der Kreuzritterburg Krak des Chevaliers in Syrien und die Wiedererrichtung des Sistani House der Zitadelle Bam (Iran) nach dem verheerenden Erdbeben 2003 realisiert werden. Einzigartig ist hierbei unser Wissen und Erfahrungen im Mauerwerksbau.

Im März 2015 begingen wir stolz das 25-jährige Firmenjubiläum.