Projekte

Bahnhof Stuttgart 21, Bonatzbau

Stuttgart 21, Bonatzbau

Im Rahmen des Großprojektes Stuttgart 21 wird der bestehende Kopfbahnhof durch einen tiefergelegten und um 90° gedrehten Durchgangs­bahnhof ersetzt. In diesem Zusammenhang muss auch das bestehende Bahnhofsgebäude als Zugangsbauwerk zur neuen Verkehrs­station in großen Bereichen umstrukturiert und an die veränderten verkehrlichen Anforderungen sowie der zukünftigen Erschließungssituation angepasst werden. Die Umgestaltung der inneren Gebäudezonen erfordert umfangreiche Umbaumaßnahmen. Bestehende Konstruktionen werden aufgrund funktionaler Anforderungen durch neue ersetzt. Das historische Gebäude bleibt dabei in seinen grundsätzlichen Raumfolgen und Strukturen erhalten.

Das Bahnhofsgebäude hat eine Abmessung von ca. 75 m Breite und 192 m Länge. Die Höhe des Gebäudes variiert. Höhen von ca. 16 bis 21m sind zu finden. Der bestehende Turm überragt das gesamte Bauwerk mit einer Höhe von ca. 56 m.

  • Erstellen einer Bestandsstatik

Zu dem historischen Bahnhofsgebäude ist eine Vielzahl von Unterlagen vorhanden, die jedoch nicht vollständig sind und keine direkten Rückschlüsse auf Tragfähigkeiten, statische Systeme, den Lastabtrag und die Gebäudeaussteifung zulassen.

Ein weiteres Problem stellen die verschiedenen Bauphasen dar. Um im Zuge der geplanten Maßnahmen im Bonatzgebäude (BG) (BG Verkehrsstation und BG Neukonzeption) verlässliche statisch-konstruktive Informationen zum historischen Gebäude zur Verfügung zu haben, ist es notwendig, eine in sich geschlossene Statik zu den Einzelbauteilen und zum Gesamttragverhalten zu erstellen.

DB Station & Service AG, I.SBH (2), Lautenschlagerstraße 30, 70173 Stuttgart

  • Beschreibung
  • Leistungen
  • Auftraggeber u. Bauherr